thumb image



Presse


29. September 2016

10.2016 / Inspirierende Ruhe, die auch noch gut aussieht?

Inspirierende Ruhe, die auch noch gut aussieht?
Ja, das gibt’s – mit den frei gestaltbaren SCHALLSAUGER Akustikpaneelen

Creativity / „Arbeit neu denken“ – besser hätte der Leitgedanke der diesjährigen Orgatec in Köln kaum gewählt werden können. Denn genau das macht die Erfolgsformel von SCHALLSAUGER aus: Akustisches Wohlbefinden plus Kreativität führt zu mehr  Arbeitsfreude und fördert die Denkprozesse. Hiervon profitieren nicht nur die Mitarbeiter, sondern dank höherer Effizienz und Leistungsqualität natürlich auch das  investierende Unternehmen.

Ganz in diesem Sinne stellt SCHALLSAUGER, ein echter Pionier der Akustikbranche, auf der Orgatec 2016 eine neue Serie hochwirksamer Akustikpaneele vor. Diese sorgen nicht nur für mehr Ruhe am Arbeitsplatz, sondern auch für ein optisch motivierendes Umfeld. Schließlich ist mit SCHALLSAUGER gestalterisch nahezu alles möglich:

Ob Fotografie, Grafik oder alle erdenklichen Farbtöne: Dank eines speziellen Thermosublimationsverfahrens lassen sich Motive in jeder Größe und mit begeisternder  Farbbrillanz auf die Stoffbespannung drucken. Auch die seitlichen Umrandungen glänzen durch visuelle Vielfalt, denn Sie sind in allen RAL Farben erhältlich.

Zudem sind auch SCHALLSAUGER Einzelanfertigungen zum überraschend günstigen Preis erhältlich, da sämtliche Arbeitsschritte hausintern ausgeführt werden – sozusagen Made am Bodensee.

Eine ganze Reihe inspirierender Raumgestaltungsszenarien sowie den immer wieder „unerhört“ beeindruckenden Verbesserungseffekt von SCHALLSAUGER können Orgatec-Besucher live an Stand D 011 in Halle 11.2 erleben.

Pressetext als PDF-Dokument herunterladen

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne unter info@schallsauger.de zur Verfügung.


 




31. August 2016

09.2016 / Erleichtertes Aufhorchen in Deutschlands Büros

Viele kennen die Situation: die Kollegin oder der Kollege am Schreibtisch gegenüber telefoniert und es ist fast unmöglich sich zu konzentrieren oder selbst zu telefonieren. Eine geschlossene Trennwand war die Lösung. Diese macht jedoch die offene Kommunikation untereinander unmöglich. Das Problem suchte dringend nach einer Lösung. Die Entwickler des Schallsaugers bringen daher einen komplett neuen Direktschallschirm auf den Markt, der als Schreibtischtrennsystem für eine verbesserte Gesprächsakustik sorgt. Aufgrund der durchsichtigen Trennwand wird die Sicht nicht beeinträchtigt. Der Name ist Programm: der Schallsauger SQUASH funktioniert ähnlich wie ein Squash-Spiel. Der Schall der bei Gesprächen entsteht wird auf die edel aussehende Acrylwand geleitet und von dort nach oben zum schallabsorbierenden Deckenpaneel umgelenkt. Dieser von der Decke abgehängte Schallsauger schluckt den Schall und verbessert das Arbeitsumfeld in Büros nachhaltig. Ideengeber Otto Kasper ist sicher „die Einzigartigkeit des Schallsauger SQUASH als Antwort auf bisherige Vollflächentrennwände wird Kunden und Handel gleichermaßen begeistern. Wir haben viele Jahre Pionierarbeit in schallabsorbierende Systeme investiert und mit dem SQUASH ein weiteres Modul zur Marktreife gebracht auf das ich wirklich stolz bin“.

Die Raumakustikprodukte der Marke SCHALLSAUGER aus dem Hause KASPER am Bodensee zählen zu den führenden Marktlösungen bei der Reduzierung von störendem Nachhall im Raum. Schallschluckende Bilder in allen Größen, Formen und Farben bilden das Herzstück des Schallsaugers. Eine offenporige Stoffstruktur lässt die Schallfrequenzen ins Bildinnere eindringen, wo sie absorbiert werden und den Nachhall im Raum reduzieren.

Schallsauger von KASPER ist an der Orgatec in Halle 11.2 / Stand D011 erlebbar.

Pressetext als PDF-Dokument herunterladen

Pressebild zum Download.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne unter info@schallsauger.de zur Verfügung.


 




7. Oktober 2014

Ein Bild sa(u)gt mehr als 1000 Worte

Die Kasper Werbetechnik hat ein innovatives Raumakustiksystem entwickelt / Präsentation auf der Fachmesse Orgatec in Köln

Wie arbeiten und leben wir und welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden, um ideale Arbeitsbedingungen zu ermöglichen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Büromesse Orgatec, die vom 21. bis 25. Oktober in Köln ihre Pforten öffnet. Fachbesucher und Aussteller aus aller Welt werden in die Domstadt kommen, um über diese Fragen zu diskutieren und sich über die neuesten Trends des modernen Büros zu informieren.

Auch die Werbetechnikfirma Kasper aus dem süddeutschen Rielasingen, unweit der Schweizer Grenze, wird sich in Köln mit einem eigenen Messestand präsentieren. Das Unternehmen ist bekannt für großflächige Werbedisplays und modernste Drucktechnologie in allen Größen, Formen und Farben. Ihr neu entwickeltes Raumakustiksystem sorgt dafür, dass es künftig in großen Büros oder Konferenzräumen leiser und verständlicher wird, ganz ohne umständliche und teure bauliche Eingriffe.

Rund 17 Millionen Menschen in Deutschland arbeiten in Büros. Das sind 40 Prozent aller Erwerbstätigen. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO sind gut 80% der Büroräume akustisch mehr als ungenügend. Das sorgt nicht nur bei den Mitarbeitern, sondern auch bei Kunden für Unbehagen, und es ist darüber hinaus gesundheitsgefährdend, denn Lärm erzeugt Stress und lässt die Konzentration und die Produktivität der Mitarbeiter sinken.

Besonders Menschen mit Einschränkungen der Hörfähigkeit haben unter lauten Räumen mit großem Hall zu leiden. Florian Kasper, Juniorchef der Kasper Werbetechnik aus Rielasingen, nahe dem Bodensee, kennt das Problem aus eigener Erfahrung. Seit seiner Kindheit ist er schwerhörig und auf sein Hörgerät angewiesen. Dadurch kann er zwar ein ganz normales Leben führen, aber in Räumen mit großer Nachhallzeit überschlagen sich die Töne in seinem Hörgerät und er versteht dann nur noch sehr wenig. Mit dieser Problematik beschäftigte sich der junge Werbetechniker intensiv und entwickelte zusammen mit seinem designbegeisterten Vater, dem Seniorchef des Unternehmens, und den Erkenntnissen der firmeneigenen Stoffabteilung den Schallsauger. Ein Kunde aus der Automobilindustrie lieferte die benötigten Dämmstoffe für das Innenleben des Schallabsorbers.

Das Schallsaugerbild funktioniert nach einem grundlegenden physikalischen Prinzip: Durch die offenporige Stoffstruktur des Bildes kann der Schall in das mit dem Dämmmaterial gefütterte Innere eindringen und dort wird er sogleich aufgesaugt. Dadurch verringert sich die Nachhallzeit des Raumes und der Lärmpegel sinkt spürbar.

Der Schallsauger eignet sich für alle Räume, nicht nur für Büros. Das renommierte Fraunhofer-Institut für Bauphysik in Stuttgart ist vom Schallsauger angetan. Dort hat man das System ausgiebig getestet und zertifiziert. Die Stuttgarter Experten sehen im Schallsauger eine sehr gute und effiziente Lösung zur Nachrüstung von Räumen.

Mit modernster Drucktechnik kann das Unternehmen aus Rielasingen die Flächen individuell gestalten. Egal ob Foto, Grafik oder eine Illustration, der Kunde bestimmt, wie seine Schallsaugerflächen aussehen sollen. „Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt“, erklären Florian und Otto Kasper. „Das wollen wir den Fachbesuchern in Köln persönlich beweisen“. Mittlerweile sind die Möglichkeiten zum Einsatz des Schallsaugers fast unbegrenzt. So gibt es für Hospitäler bakteriell versiegelte Flächen oder mit Zusatzheizung versehene Module für Wände, Decken oder als Raumteiler. Auf der Orgatec in Halle 11.2 / Stand A17 werden alle Produkte und ihre Einsatzmöglichkeiten der Öffentlichkeit vorgestellt.

Pressetext als PDF-Dokument herunterladen




7. Oktober 2014

Kasper Werbetechnik auf der Orgatec in Köln
Rielasinger Unternehmen stellt eigenes Raumakustiksystem vor

Die Kasper Werbetechnik aus dem süddeutschen Rielasingen wird vom 21. bis 25. Oktober auf der Fachmesse Orgatec in Köln mit einem eigenen Messestand vertreten sein. Den Fachbesuchern und der Öffentlichkeit wird dort der Schallsauger vorgestellt, ein System zur Verbesserung der Raumakustik.

Hallschluckende Bilder in allen Größen, Formen und Farben bilden das Herzstück des Schallsaugers. Eine offenporige Stoffstruktur lässt dabei die Schallfrequenzen in das Bildinnere eindringen, wo sie dann absorbiert werden und den Nachhall im Raum reduzieren.
Geschäftsführer Otto Kasper wird mit einigen Mitarbeitern seines Teams an den Messetagen die Wirkungsweise und die Einsatzmöglichkeiten des Schallsaugers vorführen. Gezeigt wird dort auch, wie vielfältig und kreativ der Schallsauger gestaltet werden kann.

Pressetext als PDF-Dokument herunterladen